Mein Gartenjahr 1

♥ Januar ♥

Im Januar ist im Garten eigentlich nicht viel zu tun. Pflanzen und Gartenlaubendächer

sind von der Schneelast zu befreien, so dass es keine Schäden gibt.

Ups, es gibt ja gar keinen Schnee....

 

Das Nachfüllen der Futterstellen für die Vögel ist fast täglich nötig. Die gefiederten

Gesellen tummeln sich dort zahlreich. Es geht nicht immer friedlich zu, die besten Plätze werden lautstark vereidigt.

Die meisten Besucher sind Spatzen, Blau -und Kohlmeisen, sogar ein Rotkehlchen kommt täglich.

Für die Amseln haben wir verschiedene wild wachsenden Beeren ausgelegt.

 

 

Bisher ist in diesem Winter der Schnee ausgeblieben. Esgab auch nur wenige Nächte, in dennen die Temperatur unter den Gefrierpunkt gesunken ist.

Die Taglilien schauen bereits 10 cm aus dem Boden, das echte Lungenkraut blüht schon zaghaft und auf der Wiese recken die im Herbst ausgewilderten Krokusse ihre Triebe der Sonne entgegen.

Sogar der Kirschlorber und die Osterglocken wollen schon blühen.

 

Einzig die Blüten der Christrose macht das, was sie immer im Januar machen: blühen.

Im "Winter" - Garten


Kommentar schreiben

Kommentare: 0