Schneeglöckchen

Schneeglöckchenim Februar

 

Schneeglöckchen in Februar ....

 

.... das sang schon Heintje 1971.

Ob er da schon an die Klimaerwärmung gedacht hat?

 

Jedenfalls blühen diese kleinen zu der Familie der Amaryllisgewächsen gehörenden Frühlingsblüher schon überall (zumindes hier im Rheinland).

 

 

Folgene Materialien wurden verwendet:
Keilrahmen in einer Größe von 50 x 50 x 4 cm
Leichtstruckturpaste matt von guardi
Acrylfarben Akademie Acrylcolor von Schmincke in den Farbtönen: Titanweiß, Phthalogrün, Indigo, Laubgrün
Acrylfarben Solo Goya Art Acryl Basic von Kreul in den Farbtönen: Echtgelb hell, Gelbgrün, Violett
Capaplex
Werkzeug: Pinsel, Palettmesser, Wasser-Sprüh-Flasche, Küchenpapier, Palette/Teller und kleine Näpfchen zum Farbmischen

Schritt 1 ....

Die Leichtstruckturpaste mit Malmesser oder Spachtel auf den Keilrahmen aufbringen, eventuell schon Farbe mit aufbringen, trocknen lassen.


Schritt 2 ....

Das Motiv übertragen. Dafür gibt es verschiedene Metoden. Wer sich nicht traut, das Motiv freihand zu zeichnen, kann die Rastertechnik verwenden. Einfacher ist es, sich am Computer das gewählte Motiv auf die benötigten Maße vergrößer, ausdrucken und mit Pauspapier auf die Keilwand übertragen - aber SO lernt man das Zeichnen nicht.

 



Schritt 3 ....

Als nächstes wird der Hintergrund eingefärbt. Dafür die gewählten Farben Indigo, Violett und Phthalogrün in getrennten Behältern mit Wasser verdünnen. Die Keilwand mit der Sprühflasche befeuchten und zu erst das Blau und wenig Violett am oberen Rand auftröpfeln und anschließend durch ankippen der Leinwand zur Mitte hin verlaufen lassen, etwas trocknen. Mit dem Grün dann auf die gleiche Weise am unteren Rand verfahren, gut trocknen lassen.



Schritt 4 ....

Die Blüten in weiß grob vormalen, auf Einzelheiten kann noch verzichtet werden. Nach dem alle Schneeglöckchen in weiß angelegt sind, noch einmal den Hintergrund beurteilen; in diesem Fall ist er für meinen Geschmack noch zu hell, also habe ich noch einmal flüssiges Grün (siehe Schritt 3)  aufgebracht.

 



Schritt 5 ....

Die drei weißen freien äußeren Blütenhüllblätter ausarbeiten, dabei leichte Schatten mit Gelb und Violett setzen, so dass die Blütenblätter erkennbar sind, die inneren Blütenhüllblätter mit hellem Grün und etwas Gelb andeuten. Die Stengel mit einer Mischung aus hellerem und dunklerem Grün ziehen.

 



Schritt 6 ....

Mit einem Malmesser die Blätter aus Struckturpaste ziehen. Das braucht etwas Übung, am besten auf einem Blatt Papier probieren. Trocknen lassen.



Schritt 7 ....

Wie unter Punkt 3 beschrieben, Grün verdünnen. Den Bereich, wo sich die Stengel befinden, mit Wasser aus der Spritzflasche befeuchten und die verdünnte grüne Farbe auftropfen lassen. Durch ankippen der Leinwand die Farbe zur Mitte hin verlaufen lassen.

Dieser Arbeitschritt kann mehrmals mit verschiedenen Grün-Tönen wiederholt werden, bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist.

Es ist nicht schlimm, wenn die Farbe und Spritzwasser mal auf die Blüten gelangen, das kann mit dem Küchenkrepp einfach wieder abgetupft werden. Wenn gewünscht, die Farbe an den Ränder runterlaufen lassen.

Die dünne Farbe kann auch in die gewünschte Richtung gepustet werden, das macht sich gut mit einem Strohhalm.


Schritt 8 ....

Nach dem alles gut getrocknet ist, mit einem kleinen Stück feinem Schleifpapier an den erhabenen Stellen der Blätter die grüne Farbe vorsichtig abschleifen, so dass das Weiß der Struckturpaste wieder sichtbar ist.

 

Zu guter letzt das Bild mit Capaplex besteichen, trocknen lassen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dusanka (Mittwoch, 10 Februar 2016 21:49)

    Ein sehr schönes Bild und wunderbar, sehr ausführlich beschrieben so das man locker selbst anfangen kann.